Am 29. Juni 1848 wählte ihn die Frankfurter Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche mit 436 Stimmen (unter 548 Anwesenden) zum Reichsverweser und damit zum ersten von einem Parlament gewählten deutschen Staatsoberhaupt. Tatsächlich war er damit das provisorische Oberhaupt eines Staates, der erst entstehen sollte und der schließlich auf die geplante Weise auch nicht zustande kam. Nach dem Scheitern der Märzrevolution legte er das Amt Ende 1849 nieder.